Fight #03 2009-12-19 vs. Sandor Balogh

Event: Boxeo 16 ‘Cosa Nostra – Culture meets Boxing’
Location:
  Kaserne, Basel, Switzerland
W-L-D: 1-13-3
Result: W TKO

Im auf sechs Runden angesetzten Hauptkampf des Abends standen sich der Baselbieter Arnold „The Cobra“ Gjergjaj und der Ungare Sandor Balogh im Seilgeviert gegenüber. Arnold wurde mit frenetischem Applaus vom Publikum im Ring begrüsst.

Der nicht ganz austrainiert wirkende, eher untersetzte Angriffsboxer Balogh ist in der Schweiz kein Unbekannter. Zweimal kämpfte er gegen den Bad Ragazer Ivo Andelic und rang diesem im zweiten Kampf ein Unentschieden ab, das dem Einheimischen damals schmeichelte. Zudem ging er am 3. Oktober gegen den Luzerner Xhavit Bajrami über die volle Distanz von sechs Runden. Umso mehr durfte man gespannt darauf sein, ob es „The Cobra“ gelingen würde, den „Eisenschädel“ aus Ungarn auszuknocken.

Arnold Gjargjaj ging die erste Runde mit der gebotenen Vorsicht an und beschränkte sich darauf, den Gegner zu studieren. Mit seinem Jab hielt er seinen Widersacher auf Distanz. Im zweiten Durchgang das gleiche Bild: Sandor Balogh trug seine Angriffe einfallslos und undynamisch vor und wurde von Arnold auf Distanz gehalten. Dann plötzlich, wie aus heiterem Himmel schlug die Rechte des Baselbieters ein. Der Ungare musste kurz auf die Bretter und wurde von Ringrichter Beat Hausammann angezählt. Balogh schien sich in der Folge vom Niederschlag gut zu erholen und griff seinen Gegner erneut an, wirkte aber bei seinen Attacken stereotyp und ideenlos. Das boxerische Rüstzeug für höherklassiges Boxen geht ihm eindeutig ab.

Zu Recht reklamierte die Ecke des Gastboxers die zahlreichen Innenhandschläge von Arnold. In der 4. Runde wurde dieser vom Ringrichter deshalb verwarnt und erhielt einen Punkteabzug. Arnold liess sich davon aber nicht beirren und deckte seinen Kontrahenten immer wieder mit harten Schlägen ein, wobei die meisten dieser Schläge auf die Doppeldeckung des Ungaren gingen. Im 6. und letzten Durchgang kam es dann doch noch zum vorzeitigen Aus. Nach einem kurzen Schlaghagel musste Balogh erneut zu Boden. Hausammann zählte bis Acht und gab den Fight nochmals frei. Nachdem Arnold sofort zielsicher nachsetzte und seinen Gegner erneut in arge Schwierigkeiten brachte, brach der Ringrichter den Kampf ab. Sieger durch Technischen Knockout in der 6. Runde: Arnold „The Cobra“ Gjergjaj.

Fazit: Arnold hat seine bisherigen drei Profikämpfe allesamt vorzeitig gewonnen. Allerdings wurden ihm zu Recht schlagbare Aufbaugegner vorgesetzt, wobei sich Balogh als der bisher beste und kampfstärkste Widersacher erwies. Unbedingt abstellen muss Arnold die Innenhandschläge. Und Arnold muss lernen, noch variabler zu boxen und seinen Uppercut häufiger ins Ziel zu bringen.

(© SwissBoxing.ch – Jack Schmidli, 20.12.2009)

Fotos


 

Press review | Presseschau